WELCOME TO KONE!

Are you interested in KONE as a corporate business or a career opportunity?

Corporate site

Would you like to find out more about the solutions available in your area, including the local contact information, on your respective KONE website?

Your suggested website is

United States

Zur Länderseite

Cookies

Um Ihnen ein optimales Erlebnis auf unserer Webseite bieten zu können, verwenden wir verschiedene Arten von Cookies. Diese ermöglichen es uns, die Nutzung der Webseiten zu analysieren, unsere Website für Sie zu optimieren und interessengerechte Inhalte über verschiedene Kanäle zu präsentieren. Mit dem Klick auf "Ich stimme zu" stimmen Sie der Verwendung zu. Sie stimmen zugleich zu, dass wir Informationen zu Ihrer Nutzung unserer Website an Partner für soziale Medien, Werbung und Analysen (z.B. Google Analytics) senden. Über „Cookie-Einstellungen“ haben Sie jederzeit die Möglichkeit Ihre Cookie-Auswahl anzupassen oder Ihre Einwilligung zu widerrufen. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

NACH OBEN ZUM SEITENANFANG

Der digitale Butler begrüßt Sie im Hotel der Zukunft

KONE und Savioke stellen in Kooperation Serviceroboter für die Hotellerie und Gastronomie bereit, die dazu beitragen, dass der Fluss von Gütern noch reibungsloser und viel futuristischer erfolgt als je zuvor.

Im Zuge des digitalen Wandels hat sich das Konsumverhalten von Menschen teilweise drastisch verändert, doch die Reiselust bleibt davon unberührt. Ganz gleich, ob Urlaubs- oder Geschäftsreise, Städtetrip oder Studienfahrt, das physische Bett bleibt unersetzlich. Und doch hat die Digitalisierung die Hotelbranche schon stark beeinflusst - eine Entwicklung, die längst noch nicht abgeschlossen ist.

Neben der Verkürzung von Wartezeiten durch Online-Check-in und Online-Payment haben Reisende die Möglichkeit, über persönliche Nutzerprofile individuelle Wünsche an das Hotel zu übermitteln, die bei Ankunft schon im Zimmer bereitstehen. Und wenn sie etwas vergessen haben?

Dann wird der Zimmerservice jetzt noch komfortabler, denn Gäste müssen nicht unbedingt angezogen sein, wenn die Lieferung eintrifft. Schließlich ist es einem Roboter egal, was der Gast trägt, wenn er die Tür öffnet.

Der Savioke Relay wird in Hotels auf der ganzen Welt eingesetzt, wo er autonom Artikel an die Gästezimmer liefert. Die Gäste können Snacks, Kaffee, Toilettenartikel oder alles, was ein Hotel anbietet, bestellen. Der Serviceroboter hat eine interne Karte des Gebäudes, so dass er weiß, wohin er gehen muss. Er verwendet die Radartechnologie LIDAR, um sich durch Menschenmassen zu bewegen.

"Als ich das erste Mal davon hörte, war ich etwas skeptisch", sagt Jukka Salmikuukka, Leiter des Ecosystem Business von KONE in der Abteilung New Services and Solutions. "Aber sobald ich mehr recherchiert und gesehen habe, wie es funktioniert, wurde mir klar, dass es sehr gut klappt. Bei unserer ersten Kundeninstallation mit dem Savioke-Team war das Feedback fantastisch."

Unterstützung der Kommunikation zwischen Robotern und Aufzügen

Savioke (ausgesprochen “savvy oak”) ist ein Unternehmen mit Sitz in Sunnyvale, Kalifornien. Roboter werden seit Jahrzehnten in der Industrie eingesetzt. Savioke macht den Relay nun gesellschaftsfähig.

"Savioke kontaktierte uns, als sie den Roboter an ein Hotel mit KONE-Aufzügen verkaufen wollten", sagt Salmikuukka. "Um durch das Hotel zu navigieren, musste der Relay natürlich in der Lage sein, unsere Aufzüge zu benutzen." Es gab verschiedene Gestaltungsoptionen. Zum einen die Nachrüstung des Gebäudes mit aufwendiger Hardware. Zum anderen die Anbindung über die Cloud.

"Das ist ein eleganter und zukunftssicherer Weg", erklärt Salmikuukka. "In Zukunft werden wir unsere Flow Connectivity und Cloud Services nutzen, damit der Relay mit unserer IoT-Plattform kommuniziert. Die Plattform ruft den vernetzten Aufzug für den Roboter. Das bedeutet, dass keine zusätzlichen Installationen vor Ort erforderlich sind."

img_The robot butler is coming to a hotel near you

Ach, sind die süß!

So oder ähnlich reagieren die Gäste, die erstmals den Servicerobotern Leo und Cleo im EMC2 Hotel in Chicago, USA, begegnen. Wer rechnet auch schon damit, dass nach Order frischer Handtücher oder einer Zahnbürste keine Person vor der Tür steht, sondern ein Roboter? Die kleinen Helfer sind Teil des einzigartigen Ansatzes des 195 Zimmer umfassenden Hotels, Kunst und Wissenschaft zu verbinden.

Wenn die Rezeption eine Benachrichtigung über die Bestellung eines Gastes erhält, werden Leo und Cleo beladen und auf den Weg gebracht. In Verbindung mit KONE-Aufzügen navigieren die Roboter ihren Weg bis zur Zimmertür.

"Wir stellen fest, dass unsere Gäste heute mehr denn je höhere Erwartungen haben - vor allem in dieser digitalisierten Welt, in der alles mit Social Media verbunden ist", sagt Alexander Foster, Zimmerdirektor des EMC2 Hotels. "Viele Gäste bestellen Dinge, die sie gar nicht brauchen, nur um mit den beiden in Kontakt zu kommen."

Foster betont die Bedeutung eines schnellen und zuverlässigen Kundenservice und kontinuierlicher Innovationen in der Zusammenarbeit des Hotels mit KONE. "Am Ende des Tages machen uns unsere glücklichen Gäste zu glücklichen Kunden."

Neue Innovationen für das digitale Zeitalter

KONE und Savioke setzen ihre Zusammenarbeit fort. Was in Chicago so erfolgreich auf die Beine gestellt wurde, soll weltweit Schule machen. Weitere Projekte sind in Vorbereitung. Wobei KONE und Savioke den Einsatz autonomer Systeme nicht nur in der Hotelbranche vorantreiben werden. "Der Einsatz von Servicerobotern eröffnet Bauherren und Betreibern neue Möglichkeiten: in der Hotellerie, in Krankenhäusern und Pflegeheimen, Büros und Appartements – also überall, wo unsere Aufzüge fahren", sagt Salmikuukka. "Darüber wollen wir mit unseren Kunden sprechen."

Darüber hinaus ist KONE immer daran interessiert, relevante neue Innovationen zu erforschen. Mit Servicerobotern heben sie sich von der Masse ab. Gleichzeitig eröffnet sich ein neuer Vertriebskanal, den KONE in Kürze gemeinsam mit Savioke beschreiten wird.

"Diese Zusammenarbeit ist auch für die Kundenkommunikation wertvoll", sagt Salmikuukka. "Mit diesen Robotern eröffnen wir einen völlig neuen Dialog mit dem Kunden. Wir können darüber sprechen, wie sie ihre Gebäude betreiben und wie wir durch neue Technologielösungen mehr Wert für unsere Kunden und ihr Unternehmen schaffen können."

Die Zukunft gemeinsam gestalten

Aber nun zu der wichtigen Frage: Dreht sich der Relay um und schaut zu den Türen, wenn er Aufzug fährt, ebenso wie es die Etikette für die Menschen in den USA vorschreibt?

"Eigentlich, ja, ich glaube schon, weil er sich auf den Ausstieg vorbereitet", lacht Salmikuukka. "Aber es ist lustig, dass Sie nach Leuten fragen, die mit dem Roboter Aufzug gefahren sind. Ich war gerade in einem Hotel in Singapur, das den Relay einsetzt und es war toll zu sehen, wie alle so positiv überrascht und begeistert davon waren. Dieser "Wow-Faktor" ist einer der Vorteile, die er schafft."

KONE und Savioke sind damit beschäftigt, den Relay an mehreren neuen Orten in Betrieb zu nehmen und Salmikuukka empfiehlt uns, nach ihnen Ausschau zu halten.

"Serviceroboter werden früher als erwartet einen großen Teil unseres Alltags ausmachen", sagt er. "Es ist wichtig, dass KONE sie jetzt kennenlernt, denn das hilft uns zu überlegen, wie die Robotik auf andere Weise zum Nutzen unserer Kunden eingesetzt werden kann. Dies ist ein großartiges Beispiel für unser Partnerschafts-Ökosystem in Aktion, und es ist eine aufregende Reise für uns."

ÜBERSICHT DER MÖGLICHKEITEN, GEBÄUDE MIT KONE ZU DIGITALISIEREN

Revolutionieren Sie die Bewegung von Personen & Gütern in und zwischen Gebäuden und sogar in ganzen Städten.